Europäische Projekte in Ostbelgien verwirklichen und unterstützen

Die Deutschsprachige Gemeinschaft profitiert von einer Menge europäischer Förderprogramme. Europäische Fördermittel haben zahlreiche, nicht nur grenzüberschreitende Projekte in Ostbelgien ermöglicht.

Als Verhandlungsführer des EU-Parlaments für Interreg-Projekte bearbeite ich die Vergabekriterien entscheidend mit und zeichne für die Zukunft des Programms mit einem Gesamtvolumen von etwa 8,4 Milliarden Euro mitverantwortlich.

In der aktuellen Periode stellt das Interreg-Programm für die Euregio Maas-Rhein rund 96 Millionen Euro und für die Großregion 140 Millionen Euro zur Verfügung. Mit zusätzlichen Mitteln der Programm- und Projektpartner wurden damit 420 Millionen Euro für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in diesen beiden Grenzräumen eingesetzt.

Hierbei ging es um konkrete Projekte wie den Ravel Rad- und Wanderweg und Kooperationen im Bereich der Gesundheitsversorgung oder im Kulturbereich.

Auch der Europäische Sozialfonds (ESF) ist für die DG besonders im Beschäftigungsbereich sowie im Rahmen der sozialen Eingliederung von großer Bedeutung.

Der ESF hilft Menschen dabei, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Auszubildende, behinderte Menschen, Arbeitnehmer, Firmengründe und Arbeitslose – über 1.500 Personen profitieren jährlich davon. In der aktuellen Förderperiode stellt die EU über den ESF in der DG rund 11 Millionen Euro für Projekte zur sozialen Integration und Beschäftigung (Weiterbildungen, Berufsberatungen oder Umschulungen) zur Verfügung. Seit 1994 sind durch den ESF rund 30 Millionen Euro in die DG geflossen.