Handel mit garantiertem Schutz sozialer, umweltpolitischer und verbraucherschutzrechtlicher Prinzipien

Ich bin kein prinzipieller Gegner des Freihandels. Allerdings ist es mir wichtig, dass wir klare und verbindliche Grenzen festlegen, insbesondere, wenn es um soziale, umweltpolitische oder verbraucherschutzrechtliche Prinzipien geht.

Zölle zu verringern, um den europäischen Unternehmen einen fairen Zugang zu den anderen Märkten zu gewähren, ist sinnvoll. Dies darf allerdings nicht auf Kosten von Standards gehen, die in Europa in einem demokratischen Prozess entwickelt und zum Schutz der Konsumenten oder Arbeitnehmer entwickelt worden sind. Wir brauchen unbedingt verbindliche Garantien zum Schutz unserer europäischen Standards.

In diesem Sinne habe ich auch gegen das CETA-Abkommen gestimmt und mich für eine Neuverhandlung des TTIP-Verhandlungsmandats ausgesprochen.